Spätmittelalterliche Mauerreste – Archäologische Grabungen 2009; © Rainer Gaertner, DGPh Lehrgärten und Rasenlabyrinth vor dem Roten Haus; © Nikolai Benner Unter den Eiben im Barockgarten; © Nikolai Benner Rückwärtige Ansicht auf das Sayn‘sche Haus; © Rainer Gaertner, DGPh Transparenter Übergang vom neuen Foyer zum alten Schlossgebäude; © Nikolai Benner Dachkonstruktion im Bergfried; © Rainer Gaertner, DGPh

Neue Architektur

Im Zuge der im Sommer 2014 abgeschlossenen Erweiterung und Neupositionierung wurde das Schloss um ein weiteres Kapitel bereichert. Es erhielt einen Erweiterungsbau mit einem völlig neu gestalteten repräsentativen Foyer, neuen lichten Ausstellungsräumen und dem Forum als modernem Ort für „Kultur im Dialog“. Komplettiert wird die Anlage durch das an einen Irrgarten angelehnte Rasenlabyrinth vor dem Landschaftshaus. So bildet das Ensemble den idealen Rahmen für Kulturerlebnisse im Grünen unweit der Metropolen an Rhein und Ruhr.

Realisierung: Thomas van den Valentyn, Köln (Architekturentwurf); Architekten Fischer + Fischer, Köln (Projektausführung); lad+, Diekmann, Hannover (Landschaftsarchitektur).

Der von Oliver Kolken erarbeitete Zeitraffer-Film "Auf der Baustelle" dokumentiert die Bauarbeiten.

baustelle

Bildergalerie

Tradition und Moderne; (c) Conny Koeppl Glasfront Kleiner Pavillon; (c) Conny Koeppl Kleiner Pavillon; (c) Conny Koeppl Das Schlossareal während der Eröffnungsfeierlichkeiten; (c) Philipp Ising Blick aus dem Foyer; (c) Conny Koeppl Eingangsbereich Foyer; (c) Conny Koeppl Blick aus dem Barockgarten auf das illuminierte Schloss; (c) Philipp Ising Aufsicht Architekturmodell, 2006; (c) Van den Valentyn Architektur
false