Schließung Schloss Homburg bis 19.04.2020

Presse

Aktionstage zur PLAYMOBIL-Ausstellung mit Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei

Eine neue Themenwelt mit Aktionen für die ganze Familie auf Schloss Homburg

Oberbergischer Kreis. Die erfolgreiche PLAYMOBIL-Sonderausstellung auf Schloss Homburg zeigt seit dem 15. Februar 2020 eine neue, spannende Themenwelt rund um Feuerwehr, Rettungsdienst und  Polizei. Dazu gibt es an mehreren Wochenenden Aktionstage für die ganze Familie. Die Familienausstellung „Geschichte(n) erleben auf Schloss Homburg - PLAYMOBIL-Sammlung Oliver Schaffer“ wurde umgebaut, bis zum 19. April 2020 verlängert und mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm ergänzt.

Die spannende Themenwelt rund um Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei erwartet kleine und große Besucherinnen und Besucher auf Schloss Homburg. (Foto: Oliver Kolken)
Die spannende Themenwelt rund um Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei erwartet kleine und große Besucherinnen und Besucher auf Schloss Homburg. (Foto: Oliver Kolken)

"Unsere vielen, größtenteils freiwilligen Feuerwehren, unser Rettungsdienst und unsere Kreispolizeibehörde sind für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Oberbergischen Kreis unverzichtbar. Wir möchten geraden jungen Menschen die wichtige Arbeit der Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei vermitteln. Das gelingt teilweise spielerisch mit dieser neuen, anschaulich gestalteten Themenwelt und mit zahlreichen Aktionen, die zum Mitmachen animieren", wirbt Landrat Jochen Hagt für die Ausstellung. "Kinder, die in der Feuerwehr ‚groß geworden sind‘, bilden später auch das Rückgrat in den Löschgruppen in den Städten und Gemeinden unseres Kreises", sagt Landrat Jochen Hagt. "Rettungskräfte, Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte bewältigen täglich neue Herausforderungen und setzen sich mit voller Überzeugung für Menschen in Not und für unsere Sicherheit ein. Die Aktionstage auf Schloss Homburg können dazu beitragen, den Einsatzkräften den verdienten Respekt und Anerkennung entgegenzubringen."

Die neue Themenwelt "Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei" auf Schloss Homburg wird durch folgendes Rahmenprogramm ergänzt:

  • Wasser marsch! Mit der Kinderfeuerwehr Radevormwald
    Sonntag 01. März 2020, 12:00 – 16:00 Uhr
    Die Kinderfeuerwehr Radevormwald ist mit mehreren Feuerwehrfahrzeugen vor Ort und zeigt anhand von Übungen die Ausbildung der Nachwuchsfeuerwehr.
     
  • Erste Hilfe! Mit dem Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises
    Samstag 14. und Sonntag, 15. März 2020
    Samstag, 28. und Sonntag, 29. März 2020, jeweils 10:00 – 16:00 Uhr
    Der Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises bietet ein buntes Mitmach-Programm, wie die Besichtigung eines Rettungswagens, Vorführungen und Workshops zu Erste-Hilfe-Maßnahmen.
  • Im Einsatz! Mit den Feuerwehren Nümbrecht und Wiehl
    Samstag 28. März 2020, 10:00 – 16:00 Uhr
    Die Feuerwehren Nümbrecht und Wiehl sind mit Löschwagen und vielen Infos rund um die Aufgaben der Feuerwehr vor Ort. Von 13:00 - 15:00 Uhr ist zusätzlich ein Drehleiterfahrzeug live im Einsatz.
     
  • Sicher dabei! Mit der Kreispolizei und Polizeihund
    Sonntag, 19. April 2020, 12:00 - 16:00 Uhr
    Ein Polizeihauptkommissar und ein Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde und eine Hundeführerin mit Polizeihund erzählen von den vielfältigen Aufgaben der Kreispolizei und stehen für Fragen rund um Sicherheit und Schutz bereit.

"Es wird spannend für kleine und große Besucherinnen und Besucher", verspricht Steffen Müller, Leiter des Kulturamts. "Die neue Themenwelt, die wir auf vielfachen Wunsch unserer Besucherinnen und Besucher realisiert haben, steht ganz im Zeichen von retten - schützen - bergen. In Kooperation mit den Feuerwehren, dem Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises und der Kreispolizeibehörde möchten wir mit den Aktionstagen zur PLAYMOBIL-Sonderausstellung auf Schloss Homburg die engagierte und professionelle Arbeit von Einsatzkräften vor Ort zeigen und bewerben."  

Weitere Informationen auf www.schloss-homburg.de.

PRESSEARCHIV

[an error occurred while processing this directive]