Schloss Homburg mit Blick auf den Barockgarten und das Forum © I. E. Fischer Ausstellungsmotiv für „Ein Komponist auf Wanderschaft – Auf den Spuren Engelbert Humperdincks“

Presse

Stöbern und Staunen: Der Museumsshop auf Schloss Homburg wird zum Weihnachtsladen

Ab Dienstag, 24. November 2015 finden Besucherinnen und Besucher hier ein reichhaltiges und liebevoll ausgesuchtes museales Verkaufsangebot. Der Weihnachtsladen ist geöffnet während der Museumszeiten: dienstags bis sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Oberbergischer Kreis. Der Weihnachtsladen auf Schloss Homburg bietet ab 24. November 2015 zahlreiche Geschenkideen und ein Verkaufsangebot mit historischen Bezügen zur Kulturgeschichte des Weihnachtsfestes sowie zum festlichen Brauchtum. Auch Liebhaber und Freunde von nostalgischem Weihnachtszubehör kommen auf ihre Kosten: Auf sie wartet eine Vielzahl von Reprints und Nachbildungen.Das Spektrum reicht dabei vom dekorativen Christbaumschmuck aus Glas oder Zinn über den Weihnachts-Hampelmann für Kinder und schmuckvollen Adventskalendern bis zu wertvollen Blaudruck-Erzeugnissen. So kann man zum Beispiel wertvoll anmutendes Schreibzeug mit Federkiel, Tintenfass und Büttenpapier zum Verfassen der Weihnachtsbriefe oder Gedichte entdecken. Dazu gibt es Bilder- und Bastelbögen, Glanzbilder (Oblaten), Bienenwachskerzen, CDs mit Weihnachtsmusik und himmlische Heerscharen in Form von Engeln.

Nostalgische Weihnachtskarten können als Reprints erworben werden (Foto: Museum und Forum Schloss Homburg).
Nostalgische Weihnachtskarten können als Reprints erworben werden (Foto: Museum und Forum Schloss Homburg).

Weihnachtsmann, Engel und Winterlandschaft – Reprints aus der Museumssammlung

Erstmals als Reprints angeboten werden acht Motive aus dem großen Bestand der historischen Postkartensammlung von Schloss Homburg. Museumsdirektorin Dr. Gudrun Sievers-Flägel hat diese eigens für den Weihnachtsladen ausgewählt. Die Karten zeigen romantisierende Darstellungen vom Weihnachtsmann mit Schlitten und Geschenken, süßlichen Engel-Mädchen oder verschneiter Winterlandschaft mit Jugendstil-Dekor – Motive, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts versandt wurden. Darüber hinaus wurden auch reizvolle zeitgenössische Darstellungen aus der Zeit um 1900 zum Thema Jahreswechsel und Neujahr reproduziert.
Zu finden ist der Weihnachtsladen für die Besucherinnen und Besucher im neuen Foyer von Schloss Homburg. Geöffnet ist er während der Museumszeiten: dienstags bis sonntags von 10:00 bis 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Festliches Konzert auf Schloss Homburg am Freitag, 4. Dezember 2015 um 19:00 Uhr

Neben dem Weihnachtsladen bietet das Museum und Forum Schloss Homburg in der diesjährigen Adventszeit auch ein festliches Konzert. So findet am 4. Dezember 2015 in bewährter Art das Nikolauskonzert in der Neuen Orangerie statt. Unter dem Titel „ Oh, süßes Kind!“ spielt das Cölner Barockorchester um 19:00 Uhr barocke Weihnachtsmusik aus verschiedenen Ländern Europas. Kartenvorverkauf an der Museumskasse, Telefon 02293 9101-71.
Ein großer Nikolausmarkt in der alten Tradition vor der Erweiterung des Schlosses soll ab 2016 wieder stattfinden.
Für Auskünfte steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Dr. Gudrun Sievers-Flägel, al41@obk.de oder Telefon: 02293 9101-12

Weitere Information erhalten Sie auf der Internetseite des Museum und Forum Schloss Homburg.