Schloss Homburg mit Blick auf den Barockgarten und das Forum © I. E. Fischer Ausstellungsmotiv für „Ein Komponist auf Wanderschaft – Auf den Spuren Engelbert Humperdincks“

Presse

Schloss Homburg lädt ein zum vierten „Kulturhappen“

Das Museum und Forum Schloss Homburg bietet eine Exklusivführung zur Sonderausstellung „Fürsten und Falschmünzer“ am Sonntag, 25. Januar 2015

Oberbergischer Kreis. Das Museum und Forum Schloss Homburg bietet auch in diesem Monat den „Kulturhappen“ für angemeldete Gäste an. Zum Abschluss der Sonderausstellung „Fürsten und Falschmünzer“ im White Cube des neuen Forums findet am Sonntag, 25. Januar 2015, 12:00 Uhr die exklusive Mittagsführung statt. Die wissenschaftlichen Volontärin Sarah-Sophie Riedel vermittelt Interessierten einen Einblick in das Münzwesen der Grafschaft Sayn-Wittgenstein, Ende des 17. Jahrhunderts. Spannungsvoll in Szene gesetzt gibt die Ausstellung einen vielschichtigen Überblick der Münzprägungen am Ende des Dreißigjährigen Krieges, so auch zu der Falschmünzerei in den sogenannten Heckenmünzen.
 

Landrat Hagen Jobi ist begeistert von der Ausstellung "Fürsten- und Falschmünzer" auf Schloss Homburg(Foto:OBK)
Landrat Hagen Jobi ist begeistert von der Ausstellung "Fürsten- und Falschmünzer" auf Schloss Homburg(Foto:OBK)

Die Ausstellung vereint einzigartige Stücke aus privaten Sammlungen mit denen des Museums. Nach der Führung können sich die Teilnehmer mit einem Getränk und einem kleinen Imbiss erfrischen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Besucher begrenzt ist, daher wird um Anmeldung gebeten, unter Telefon 02293 9101-71. Der Kostenbeitrag beträgt 10,00 Euro pro Person, inklusive Eintritt, Führung und Imbiss.