Blick vom Barockgarten vor der Neuen Orangerie zum Schlossturm © Margot Gottschling Forum und Neue Orangerie mit Donjon © Margot Gottschling Das Schloss inmitten herbstlich gefärbter Bäume © I.E. Fischer Emil Hardt, Pavillon Sanderhöhe in Wipperfürth, um 1910 © Hansestadt Wipperfürth und Heimat- und Geschichtsverein Wipperfürth Museum und Forum Schloss Homburg in der Abenddämmerung © I.E. Fischer Ausschnitt aus der monumentalen Gesamtkomposition des Gummersbacher Künstlers David Uessem in der Neuen Orangerie © Museum Schloss Homburg/D. Trump Rastende Kraniche © Henrik Watzke, NABU Berlin

Vernissage zur neuen Sonderausstellung „Zug der Kraniche“

Seien Sie dabei, wenn am Freitag, den 21. September 2018, die neue Sonderausstellung „Zug der Kraniche – Flügelschläge zwischen Natur, Kunst und Kultur" in der Neuen Orangerie des Museum und Forum Schloss Homburg eröffnet wird.

Freitag, 21.09.2018, 18:00 Uhr

Ausschnitt aus der monumentalen Gesamtkomposition des Gummersbacher Künstlers David Uessem in der Neuen Orangerie © Museum Schloss Homburg, D. Trump Ausschnitt aus der monumentalen Gesamtkomposition des Gummersbacher Künstlers David Uessem in der Neuen Orangerie © Museum Schloss Homburg, D. Trump
Ausschnitt aus der monumentalen Gesamtkomposition des Gummersbacher Künstlers David Uessem in der Neuen Orangerie © Museum Schloss Homburg, D. Trump

Zweimal jährlich – im Frühling und im Herbst – ziehen die Kraniche über die Landschaften des Oberbergischen Kreises. Führt ihr Weg sie nach Süden, naht der Winter, kehren sie zurück, steht der Frühling vor der Tür. So ist der „Zug der Kraniche" tief im Bewusstsein der hier lebenden Menschen verankert.

Das Museum und Forum Schloss Homburg widmet ihm nun eine spannende Sonderausstellung, die eine Brücke zwischen Natur, Kunst und Kultur schlägt. Unter dem Titel „Zug der Kraniche – Flügelschläge zwischen Natur, Kunst und Kultur" ist diese vom 22. September 2018 bis zum 10. Februar 2019 in der Neuen Orangerie des Museums zu sehen. Die Ausstellung umfasst neben naturkundlichen auch kunst- und kulturhistorische Aspekte. Das Spektrum reicht vom Kranich in der Natur über dessen Rolle in der Bildenden und Angewandten Kunst sowie in der Literatur bis zum Kranich als Friedenssymbol und Werbeträger bzw. Wappentier.

Anlässlich der Vernissage zur Ausstellung sprechen:
Dr. Gudrun Sievers-Flägel, Museumsdirektorin
Dr. Günter Nowald, Leiter NABU-Kranichzentrum
Christian Brand, Geschäftsführer der Stiftungen der Kreissparkasse Köln

Musikalische Performance: Winfried Bode

Literarische Rast: Thomas Knurra

Ausklang: Getränke und Gespräche

Der Eintritt zur Vernissage ist frei.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie unter Ausblick