Bodendetail in der Ausstellung „Zug der Kraniche“ © C. Koeppl Stoffe mit verschiednen Kranichmustern © M. Kasper Detail der Ausstellung „Zug der Kraniche“ © C. Koeppl Museum und Forum Schloss Homburg in der Abenddämmerung © I.E. Fischer Ausschnitt aus der monumentalen Gesamtkomposition des Gummersbacher Künstlers David Uessem in der Neuen Orangerie © Museum Schloss Homburg/D. Trump Rastende Kraniche © Henrik Watzke, NABU Berlin Blick auf das Schlossgebäude mit Origamikranichobjekt © M. Kasper Blick in die Ausstellung „Zug der Kraniche“ während der Eröffnungsfeier © Ph. Ising Origami-Kraniche-Installation in der Neuen Orangerie © Ph. Ising Eine der Ausstellungsstationen © C. Koeppl

TERMIN ENTFÄLLT! Bilder schreiben Geschichte – Schreibwerkstatt für Jugendliche

Die Schreibwerkstatt in der aktuellen Sonderausstellung „Bergische Blicke" inspiriert Jugendliche von 10 bis 14 Jahren zur kreativen Auseinandersetzung mit den Bildern der Photographen August und Erich Sander, Theodor Meuwsen und Emil Hardt.

Mittwoch, 25.07.2018, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Kreative Auseinandersetzung mit den Bildern in der Ausstellung © istock/gopixa Kreative Auseinandersetzung mit den Bildern in der Ausstellung © istock/gopixa
Kreative Auseinandersetzung mit den Bildern in der Ausstellung © istock/gopixa

Eine Photographie zeigt immer nur einen ganz bestimmten Moment. Was geschah, kurz bevor das Bild aufgenommen wurde, und was danach? Worüber reden die abgebildeten Personen und was versteckt sich hinter dem Gebüsch? In unserer Schreibwerkstatt am Mittwoch, den 25. Juli (10:00 Uhr bis 14:00 Uhr) lernen die Teilnehmer*innen die Photographen und ihr Werk genau kennen und verfassen selbst kreative Texte und Szenen zu den Bildern in der Ausstellung.

Die Sonderausstellung „Bergische Blicke. Frühe Aufnahmen der Photographen August und Erich Sander, Theodor Meuwsen und Emil Hardt" wird bis zum 7. Oktober 2018 im White Cube des Museum und Forum Schloss Homburg gezeigt. Sie präsentiert eine Werksauswahl von insgesamt rund 90 Arbeiten der 1870er bis 1930er-Jahre und zeichnet ein lebendiges Bild der Region in jener Zeit.

Kosten 5 € p.P. inkl. Einritt, mit Anmeldung

Weitere Informationen:

Museumspädagogin Miriam Klein, Museum Schloss Homburg, Tel. 02293 9101-17, muspaed@obk.de, www.schloss-homburg.de