Bodendetail in der Ausstellung „Zug der Kraniche“ © C. Koeppl Stoffe mit verschiednen Kranichmustern © M. Kasper Detail der Ausstellung „Zug der Kraniche“ © C. Koeppl Museum und Forum Schloss Homburg in der Abenddämmerung © I.E. Fischer Ausschnitt aus der monumentalen Gesamtkomposition des Gummersbacher Künstlers David Uessem in der Neuen Orangerie © Museum Schloss Homburg/D. Trump Rastende Kraniche © Henrik Watzke, NABU Berlin Blick auf das Schlossgebäude mit Origamikranichobjekt © M. Kasper Blick in die Ausstellung „Zug der Kraniche“ während der Eröffnungsfeier © Ph. Ising Origami-Kraniche-Installation in der Neuen Orangerie © Ph. Ising Eine der Ausstellungsstationen © C. Koeppl

Die Türme – eine Bergische Literaturperformance

Bereits zum dritten Mal gastiert die beeindruckende Literaturperformance „Die Türme" mit dem Schauspieler Olaf Reitz auf Schloss Homburg (Dauer: eine Stunde).

Mittwoch, 30.05.2018, 21:15 Uhr

Der illuminierte Schlossturm @ Olaf Reitz Der illuminierte Schlossturm @ Olaf Reitz
Der illuminierte Schlossturm @ Olaf Reitz

Am 30. Mai 2018 steht Schloss Homburg wieder ganz im Zeichen der „Türme": Zum Sonnenuntergang tritt der Schauspieler Olaf Reitz in einen Dialog mit dem illuminierten Schloss-Turm. Seine Collage aus Literaturfragmenten wird musikalisch kommentiert vom Gitarristen Jens Filser. Ergebnis ist ein eindrucksvoller Abend zwischen Theater, Literatur, Performance und Musik. Vor dem Bergfried entwickelt sich eine stimmungsvolle Atmosphäre, in der sich die Besucherinnen und Besucher bei Wein und Brot über das Erlebte austauschen können.

Dabei setzt die diesjährige Auflage von „Die Türme" (früher: Vier Türme) sich philosophisch, spitzfindig, absurd und komisch mit der Frage nach dem „Woanders" auseinander. Ausgangspunkt ist ein Gedicht von Thomas Brasch. Dieses beginnt mit der Sehnsucht: „Wenn man woanders wär – vielleicht an der Küste / vielleicht nebenan / woanders" und endet mit einer Frage: „nur woanders – aber wo nur, wo, wo ist man woanders / wo ist man denn anders?".

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Weitere Infos unter http://www.viertuerme.de

Das Gemeinschafts-Projekt ist gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein Westfalen.

Kontakt:
Museum und Forum Schloss Homburg
Tel. 02293 9101-14
www.schloss-homburg.de