Schloss Homburg, eingebettet ins Oberbergische Land © I.E. Fischer Ausstellungsmotiv zur Sonderausstellung „Geheimnis. Ein gesellschaftliches Phänomen“ © C. Koeppl Blaue Stunde auf Schloss Homburg © I.E. Fischer Der Jagdsaal im Schlossgebäude © Rainer Hackenberg Eine Besuchergruppe im Schlosshof © Rainer Hackenberg

Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher

Am Internationalen Museumstag gibt es zur Finissage der Ausstellung „Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler" einen Familiensonntag mit spannenden Aktionen rund um das Universalgenie

Sonntag, 13.05.2018, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Museumsbesucher auf dem Weg zum Schloss © Philipp Ising Museumsbesucher auf dem Weg zum Schloss © Philipp Ising
Museumsbesucher auf dem Weg zum Schloss © Philipp Ising

Am Sonntag, den 13. Mai 2018, wird von 14:00 bis 17.00 Uhr der Internationale Museumstag auf Schloss Homburg gefeiert. Entsprechend des diesjährigen Mottos „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher" gibt es anlässlich der Finissage der Sonderausstellung, „Leonardo da Vinci, Erfinder und Wissenschaftler" einen Familiensonntag mit spannendem Programm rund um die Themen der Ausstellung.

So präsentiert das Trio Leonardo Consort an verschiedenen Orten auf dem Schlossgelände typische Musik aus der Renaissance, der Zeit Leonardo da Vincis (1452-1519). Gebildet wird das Trio von Heike Sierks (Viola da Gamba), Hagen Goar Bornmann (Blockflöten) und Thomas Wormitt (Traversflöten). Eine andere Form der Zeitreise ermöglicht der Walk Act-Künstler Frank Noçon. Er nimmt Sie gerne an die Hand und erzählt Ihnen und Ihren Kindern aus dem Leben des Universalgenies.

Abgerundet wird das Programm durch museumspädagogische Angebote auf dem Außengelände und in der Erfinderwerkstatt, die Teil der Ausstellung ist. Dabei ist geplant, Fluggeräte und ein Katapult zu bauen und die Konstruktionen vor Ort auszuprobieren. Für die kulinarische Versorgung der Besucherinnen und Besucher ist gesorgt.