Blick vom Barockgarten vor der Neuen Orangerie zum Schlossturm © Margot Gottschling Forum und Neue Orangerie mit Donjon © Margot Gottschling Das illuminierte Schloss während der Eröffnungswoche © Philipp Ising Schloss Homburg im Morgennebel © I.E. Fischer Museum und Forum Schloss Homburg mit Forsthaus © I.E. Fischer Der Barockgarten mit Blick auf das Schlossgebäude © N. Benner

Summer Lounge – The Music of Paul Kuhn

Erleben Sie ein einzigartiges Konzert zu Ehren von Paul Kuhn – mit Willy Ketzer and The Paul Kuhn Family

Freitag, 25.08.2017, 19:30 Uhr

Willy Ketzer, Paul Kuhn © Willy Ketzer, Rafael Toussaint Willy Ketzer, Paul Kuhn © Willy Ketzer, Rafael Toussaint
Willy Ketzer, Paul Kuhn © Willy Ketzer, Rafael Toussaint

Paul Kuhn, der große Pianist, Arrangeur, Komponist und Entertainer, starb 2013 im Alter von 85 Jahren. Seine Musik und seine Konzerte jedoch bleiben unvergesslich. Nach großen Erfolgen in der Unterhaltungsmusik der 1960er und 70er Jahre schrieb er mit seinen Big Band-Auftritten Show- und Fernsehgeschichte, um schließlich wieder zu seinen musikalischen Wurzeln zurückzukehren: der swingenden Jazzmusik.

Willy Ketzer war 33 Jahre lang Schlagzeuger und enger Freund von Paul Kuhn. Er wirkte sowohl im Paul Kuhn Trio als auch in der Big Band mit. Um den Geist und das musikalische Vermächtnis Kuhns weiterzutragen rief er das Projekt „Willy Ketzer and the Paul Kuhn Family" ins Leben und lädt regelmäßig Begleiter und Weggefährten zu gemeinsamen Konzerten zu Ehren von Paul Kuhn ein. Das Motto des Programms lautet „I Wish You Love" – es bezieht sich auf einen Titel, den Paul Kuhn mit der Sängerin Gaby Goldberg bei seiner 1985er Geburtstagstournee spielte. Goldberg ist auch beim Konzert in der Neuen Orangerie mit von der Partie. Neben ihr stehen die Jazzmusiker Berthold Matschat und Jens Foltynowicz sowie mit den Albert Jung Strings ein Streichquartett auf der Bühne. Sie spielen Stücke von George Gershwin, Duke Ellington und vielen anderen. Durch den Abend führt Willy Ketzer. Während des Konzerts werden auf einer Videoleinwand Fotos zu den Stationen im Leben von Paul Kuhn gezeigt.

Die Musiker:

Willy Ketzer gilt nicht nur als Deutschlands bester Show- und Big Band Drummer, er hat als Studiomusiker auch rund 60.000 Titel aufgenommen, unter anderen die Titelmelodie der Krimiserie „Tatort". Im Laufe seiner Karriere hat er mit zahlreichen nationalen- und internationalen Musikgrößen gespielt: von Liza Minnelli über Tom Jones und Johnny Cash bis zu Peter Alexander und Udo Jürgens. Im Jahr 2016 kam sein erstes Buch auf den Markt. Darin erzählt er unter dem Titel „ Am Grab gibts keine Steckdose" Anekdoten und schräge Geschichten aus über 40 Jahren Showbuisiness.

Berthold Matschat spielte 15 Jahre lang als Pianist mit Paul Kuhn zusammen, u.a. bei den großen Big Band-Konzerten. Das Klavierspiel erlernte er bereits im frühen Kindesalter, später kamen Cello, Gitarre und Mundharmonika hinzu. Matschat studierte Musik in Köln, auf der Bühne arbeitete er neben Paul Kuhn auch mit Joe Sample und Shirley Bassey zusammen. Zudem begleitete er Künstler wie Peter Kraus, Udo Jürgens und Semino Rossi.

Jens Foltynowicz ist als Bassist seit rund 20 Jahren Mitglied des Willy Ketzer Trios und ein gefragter Studiomusiker. Der einstige „Jugend Jazzt"-Preisträger studierte Kontrabass am Robert Schumann-Institut in Düsseldorf. Foltynowicz zählte ebenfalls zu den Weggefährten von Paul Kuhn.

Gaby Goldberg ist eine fantastische Jazzsängerin, die gut 30 Jahre mit Paul Kuhn zusammengearbeitet hat. Sie gehört zur Creme de la Creme der deutschen Studio- und Live-Sängerinnen, was sie unter anderem bei zahlreichen Tourneen mit Udo Jürgens bewiesen hat.

Die Albert Jung Strings sind ein Streicherensemble um den Kölner Cellisten Albert Jung. Dieser stellte Paul Kuhn für Fernsehshows, Konzerte und CD-Produktionen immer wieder Streicherensembles zusammen. Jung spielte bereits mit Showgrößen wie Barbra Streisand und Shirley Bassey.

Das Programm:

Almost the Blues - Paul Kuhn
S`wonderful - George Gershwin
Someone to watch over me - George Gershwin
Fly me to the moon - George Gershwin
Griff - Paul Kuhn
A child is born - Thad Jones
Ich hab noch einen Koffer in Berlin - Ralph Maria Siegel
Chega de saudade - Carlos Jobim
The song is you - Jerome Kern
You look good to me - Oscar Peterson
O`l black magic - Harald Arlen
Stardust - Hogy Carmichael
Caravan - Duke Ellington
If - David Gates
Softly as in a morning sunrise - Sigmund Romberg
How long has this been going on - George Gershwin
There's no greater love - Mack Gordon
Route 66 - Bobby Troupe
As time goes by - Manfred Hupfeld
I wish you love - Charles Trenet

Eintrittspreise:
Kategorie I: 20,– Euro, Kategorie II: 15,– Euro

Vorverkauf über:
kölnticket, www.koelnticket.de, Telefon 0221 2801 oder über die Museumskasse (Di – So, 10:00 – 18:00 Uhr), Telefon 02293 9101-71

Kontakt:
Museum und Forum Schloss Homburg 02293 9101-14 oder 02293 9101-71 www.schloss-homburg.de