Das Plakatmotiv der PLAYMOBIL-Ausstellung © Conny Koeppl, kasperkoeppl gbr Das Gespenst versteckt sich in jedem Themenbereich und führt die kleinen Besucher durch die Ausstellung © OBK Das Schloss im Grünen © I.E. Fischer Der PLAYMOBIL-Ausstellungsbereich auf einer riesigen Weltkarte in der Neuen Orangerie © OBK Museum und Forum Schloss Homburg in der Abenddämmerung © I.E. Fischer Die Zeit der Industrialisierung – erlebbar gemacht mit PLAYMOBIL in der Dauerausstellung im Schloss © OBK

Presse

Vorweihnachtszeit für Groß und Klein auf Schloss Homburg

Vielfältige Angebote auf Schloss Homburg zur Advents- und Weihnachtszeit

Oberbergischer Kreis. PLAYMOBIL-Weihnachtsgeschichte(n)

Bereits 15.000 Besucherinnen und Besucher haben in den vergangenen zwei Monaten die Sonderausstellung „Geschichte(n) erleben auf Schloss Homburg – Playmobil Sammlung Oliver Schaffer“ gesehen. Pünktlich zum Beginn der kalten Jahreszeit hat der Hamburger Künstler die Ausstellung im Schloss um eine winterliche Schaulandschaft erweitert. Zudem hat er auf der großen PLAYMOBIL-Weltkarte im Forum ein Familiensuchspiel zur Weihnachtszeit geschaffen: Überall auf der Welt verstecken sich neben dem kleinen Gespenst nun auch Vorboten der Weihnachtszeit.

Eine winterliche Schaulandschaft bereichert aktuell die Playmobil Sonderausstellung. (Foto: Oliver Schaffer)
Eine winterliche Schaulandschaft bereichert aktuell die Playmobil Sonderausstellung. (Foto: Oliver Schaffer)

Sonderausstellung „Vorfreude. Adventskalender in Europa“

Mit der Ausstellung „Vorfreude. Adventskalender in Europa“ zeigt das Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin vom 23. November 2019 – 12. Januar 2020 erstmals Ausschnitte seiner umfangreichen Kalendersammlung im Oberbergischen Kreis.

Plakat zur Sonderausstellung im Forsthaus auf Schloss Homburg über die  Entwicklung der Adventskalender.(Foto/ Grafik: Museum und Forum Schloss Homburg)
Plakat zur Sonderausstellung im Forsthaus auf Schloss Homburg über die Entwicklung der Adventskalender.(Foto/ Grafik: Museum und Forum Schloss Homburg)

Die Ausstellung im Forsthaus von Schloss Homburg verfolgt die über 100-jährige Entwicklung der Adventskalender in Deutschland und Europa. Zudem vermittelt die Ausstellung, dass nicht immer die Füllung eines Kalenders entscheidend ist. Vorfreude kann auch durch die Bildsprache gut gestalteter Kalender entstehen.

Einer der historischen Adventskalender auf Schloss Homburg. 
Gerhard Lang/Richard Ernst Kepler: Weihnachts-Kalender, Beilage der Zeitung „Neues Tagblatt“, Verlag Friedrich Reichold,  München, 1904; Foto: Staatliche Museen zu Berlin; Museum Europäischer Kulturen/ Ute Franz-Scarciglia
Einer der historischen Adventskalender auf Schloss Homburg.
Gerhard Lang/Richard Ernst Kepler: Weihnachts-Kalender, Beilage der Zeitung „Neues Tagblatt“, Verlag Friedrich Reichold, München, 1904; Foto: Staatliche Museen zu Berlin; Museum Europäischer Kulturen/ Ute Franz-Scarciglia

Auch im Kreishaus in Gummersbach wird zu den Öffnungszeiten vom 28. November 2019 – 12. Januar 2020 im Rahmen der Sonderausstellung eine Auswahl historischer Adventskalender präsentiert.

Weihnachtsladen im Museumsshop

Ebenfalls erwartet die Besucherinnen und Besucher der traditionelle Weihnachtsladen im geschmückten Museumsshop. Hier können in aller Ruhe ausgefallene Weihnachtsgeschenke, PLAYMOBIL-Artikel sowie der exklusive Adventskalender von Schloss Homburg entdeckt werden.

Verlängerte Öffnungszeiten zur Vorweihnachtszeit

Statt der üblichen verkürzten Winteröffnung werden die Öffnungszeiten zur Vorweihnachtszeit verlängert. Museum und Forum sind im Dezember außer montags, dem 24., 25. und  31. Dezember täglich von 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen unter: www.schloss-homburg.de.