Das Schloss im Dornröschenschlaf © I. E. Fischer

Presse

Saisonende

Saisonende in historischer Mühle und Museumsbäckerei auf Schloss Homburg: letzte Möglichkeit in diesem Jahr zur Besichtigung und Backwarenkauf am Sonntag 09. Oktober 2016, 11:00 – 16:00 Uhr

Oberbergischer Kreis. Die aufgefrischten Ausstellungsräume in der historischen Mühle und in der  Museumsbäckerei auf Schloss Homburg laden vor dem Saisonende 2016 noch einmal  zur Besichtigung ein. Zudem finden Backvorführungen statt und Brot, kleine Hefezöpfe sowie Blechkuchen können frisch gebacken direkt gekauft werden. Für Familien mit Kindern bietet sich von 11:00 – 12:00 Uhr die Öffentliche Familienführung unter dem Motto „Rickeracke geht die Mühle mit Geknacke“.

Die Museumsbäckerei stammt ursprünglich aus Wiehl. Das leerstehende Gebäude wurde Mitte der 1980er Jahre in Wiehl abgetragen und auf Schloss Homburg erneut aufgebaut. Fotografien, Exponate und Filmdokumente ermöglichen den Besuchern Einblicke in das ländliche Bäckereigewerbe.  

Nebenan befindet sich die Gaderother Getreide- und Sägemühle. Sie wurde 1884 im Bröltal errichtet. Der Oberbergische Kreis erwarb 1971 die vom Abriss bedrohte Anlage und ließ sie als technisches Kulturdenkmal auf Schloss Homburg neu errichten.

Eintritt: Erwachsene 2 € / Kinder 1 €

Führung: zzgl. 2 € pro Person

Infos unter www.schloss-homburg.de und telefonisch unter 02293 9101-0 oder 02293 9101-71. Anmeldungen zu weiteren Führungen unter 02293 9101-17 oder muspaed@obk.de

Die historische Mühle und die  Museumsbäckerei auf Schloss Homburg öffnen das letzte Mal für diese Saison die Türen. (Foto: OBK)
Die historische Mühle und die Museumsbäckerei auf Schloss Homburg öffnen das letzte Mal für diese Saison die Türen. (Foto: OBK)