Das Schloss im Dornröschenschlaf © I. E. Fischer

Presse

bzzzzz...Viel Fliegen: Schloss Homburg präsentiert eine Sonderausstellung mit Überraschungen

Die bislang größte Sonderausstellung auf Schloss Homburg, vom 17. März bis 24. Juli 2016, gibt vielfältige Einblicke in die Lebensräume von Fliegen und ermöglicht überraschende Erkenntnisse, auch durch ein außergewöhnliches Rahmenprogramm

Oberbergischer Kreis. Mit seiner bislang größten Ausstellung im Museum und Forum Schloss Homburg ist dem Team um Museumsleiterin Dr. Gudrun Sievers-Flägel ein kultureller Coup gelungen: die außergewöhnliche und international renommierte Sonderausstellung ist vom 17. März bis 24. Juli 2016 im Oberbergischen zu sehen.

Riesige Modelle schweben unter der Decke der Neuen Orangerie (Foto: OBK)
Riesige Modelle schweben unter der Decke der Neuen Orangerie (Foto: OBK)
Die neue Orangerie vermittelt einen Einblick in die Kulturgeschichte zum Thema Fliegen (Foto: OBK)
Die neue Orangerie vermittelt einen Einblick in die Kulturgeschichte zum Thema Fliegen (Foto: OBK)

Das Museum und Forum Schloss Homburg  präsentiert in der Neuen Orangerie und im White Cube die interessante Sonderschau unter dem  lautmalerischen Titel "bzzzzz ... viel Fliegen"; erweitert um interessante Ausstellungsstücke "artverwandter" Themen. Zusätzlich hat das Museumsteam ein vielfältiges Rahmenprogramm organisiert, so dass die Ausstellung immer wieder neue Akzente setzt.

Angelrollen für Fliegenfischer-Ruten (Foto: OBK)
Angelrollen für Fliegenfischer-Ruten (Foto: OBK)

Neben dem naturkundlichen Schwerpunkt vermittelt die Sonderausstellung auch, dass eine gewisse Faszination von den lästigen und dabei so nützlichen Insekten ausgeht. Dies gelingt, indem die Museumsgäste aktiv einbezogen werden. Ein erstes highlight erwartet "mutige" Besucherinnen und  Besucher bereits in einem kleinen Holzhaus auf dem oberen Schlosshof. Während der Ausstellungsdauer werden darin zahlreiche Fliegenmaden Tierkadaver zersetzen.

Im Eingangsbereich der Ausstellung summen zahlreiche Fliegen. (Foto: OBK)
Im Eingangsbereich der Ausstellung summen zahlreiche Fliegen. (Foto: OBK)

Museumsleiterin Dr. Gudrun Sievers-Flägel ist optimistisch, dass es auch bei dieser "gewagten Aktion" - erfahrungsgemäß -  keine ethischen oder moralischen Bedenken gibt: "Die Resonanz an früheren Standorten dieser Ausstellung hat gezeigt, dass sie insbesondere bei Familien und jungen Leuten gut ankommt", sagt Dr. Gudrun Sievers-Flägel.

Das Besucherlabor im White Cube lädt ein, einmal genauer hinzusehen. (Foto: OBK)
Das Besucherlabor im White Cube lädt ein, einmal genauer hinzusehen. (Foto: OBK)
Werner Krüger, Vorstandsmitglied des Fördervereins Schloss Homburg e.V. und Klaus Grootens, Kulturdezernent des oberbergischen Kreises haben das Besucher-Labor bereits getestet. (Foto: OBK)
Werner Krüger, Vorstandsmitglied des Fördervereins Schloss Homburg e.V. und Klaus Grootens, Kulturdezernent des oberbergischen Kreises haben das Besucher-Labor bereits getestet. (Foto: OBK)

In der Ausstellung können Besucherinnen und Besucher die Tiere mit dem Mikroskop erforschen und sich von lebenden Fliegen umschwärmen lassen. Zugleich können sie darüber informieren, welche Gefahren von den Tieren als Krankheitsüberträger ausgehen und welch ungeahnte Dienste die Insekten als Putzkommando für die Umwelt leisten. Dass Fliegen auch als Trüffelsucher und in der Forensik hervorragende Dienste leisten, vermittelt ein Ausstellungsbereich in der neuen Orangerie.

Die Wundheilung durch Fliegenmaden wird noch heute praktiziert. (Foto: OBK)
Die Wundheilung durch Fliegenmaden wird noch heute praktiziert. (Foto: OBK)

Während in der Neuen Orangerie vor allem die Kulturgeschichte der Fliege zu sehen sein wird, steht der White Cube ganz im Fokus der Wissenschaften. Natur- und Makrofotografien beleuchten den speziellen Körperbau von Fliegen. Ergänzt wird die Austellung durch begleitende Themen, wie die Kunst des Fliegenfischens, Fliegenklatschen und Insektenbekämpfungsmittel, Herren-Querbinder; literarische, künstlerische und filmische Darstellungen.    

Das Begleitheft zur Fliegenausstellung Logo PDF-Datei  und weitere Informationen zur Sonderausstellung und dem Rahmenprogramm erhalten Sie auf www.schloss-homburg.de  und unter Telefon 02293 9101-17. Anmeldungen unter 02293 9101-18.

Zur Sonderausstellung bietet das Museum und Forum Schloss Homburg auch ein Osterferienprogramm:

Angebot für Kinder ab 4 Jahre
"7 kleine Stubenfliegen ..."
für Gruppen mit Aktionen - 60 Min.
Kinder zahlen jeweils 2,50 Euro/ Programm 30,00 Euro/ 35,00 Euro
Osterferienprogramm
Dienstag, 29. März 2016, 14:00 bis 16:00 Uhr, pro Kind 7.00 Euro inkl. Eintritt

Angebot für Grundschülerinnen und Grudschüler
"Verflixte Fliege, wenn ich dich kriege ..."
für Gruppen mit Fliegen-Quiz - 60 Min.
pro Kind 2,50 Euro/ Programm 30,00 Euro/ 35,00 Euro
Osterferienprogramm
Donnerstag, 31. März 2016, 14:00 - 16:00 Uhr
pro Kind 7,00 Euro, inkl. Eintritt

Angebot für Familien
"Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen ..."
Öffentliche Führungen mit Aktionen für Kinder
Samstag, 02. April 2016, 14:00 Uhr
pro Person 7,00 Euro/ 5,00 Euro

"Sieben auf einen Streich - Fliegen auf dem Bauernhof"
Familiennachmittag im Museum Haus Dahl (Außenstelle Schloss Homburg) 
Sonntag, 03. April 2016, 14:00 - 18:00 Uhr
Dahl 3 in 51709 Marienheide
Erwachsene 2,00 Euro/ Kinder 1,00 Euro
www.museum-haus-dahl.de

Kunstfliegen dienen als Angelköder. (Foto: OBK)
Kunstfliegen dienen als Angelköder. (Foto: OBK)
Auch Fliegenfallen und Fliegenklatschen bereichern die Sonderausstellung. (Foto: OBK)
Auch Fliegenfallen und Fliegenklatschen bereichern die Sonderausstellung. (Foto: OBK)
Makroaufnahmen geben interessante Einblicke. (Foto: OBK)
Makroaufnahmen geben interessante Einblicke. (Foto: OBK)
In den Schaukästen werden unterschiedliche Fliegen und ihre Nahrung gezeigt (Foto: OBK)
In den Schaukästen werden unterschiedliche Fliegen und ihre Nahrung gezeigt (Foto: OBK)