Schloss Homburg mit Blick auf den Barockgarten und das Forum © I. E. Fischer Ausstellungsmotiv für „Ein Komponist auf Wanderschaft – Auf den Spuren Engelbert Humperdincks“

Presse

"Ein treuer Partner" - Landrat würdigt 40 Jahre Förderverein Schloss Homburg

Über Jahrzehnte hinweg habe sich der Verein durch "unermüdliche Aktivitäten" um die Bestands- und Zukunftssicherung von Schloss Homburg verdient gemacht, so Hagen Jobi

Oberbergischer Kreis. "Der Förderverein Schloss Homburg ist zu einer unentbehrlichen kulturellen Institution für den Oberbergischen Kreis geworden. Ohne die Hilfe der vielen Freunde und Förderer wäre das 'Projekt Museum und Forum Schloss Homburg' ein Traum geblieben. Der Förderverein war, ist und bleibt unser wichtigster Förderer", so dankt Landrat Hagen Jobi dem Förderverein Schloss Homburg als "treuen Partner", anlässlich des 40-jährigen Bestehens. Über Jahrzehnte hinweg habe sich der Verein durch "unermüdliche Aktivitäten" um die Bestands- und Zukunftssicherung von Schloss Homburg verdient gemacht, so Hagen Jobi. 

Der Vorsitzende des Fördervereins, Bernd Hombach nahm dieses Kompliment zum Anlass, dem Kreis zu danken, die notwendigen Beschlüsse gefasst zu haben. Die Leiterin des Amtes für Kultur und Museum, Dr. Gudrun Sievers-Flägel, habe sich "mit Zähigkeit und Mut, durch die Architektenwettbewerbe und Kritiken hindurch, für die Weiterentwicklung von Schloss Homburg eingesetzt." 

Ehrung für verdiente Mitglieder (v.l.n.r.): Michael Pfeiffer, Anneliese Mehlau, Ursula Mahler, Dr. Dieter Fuchs, Christian Peter Kotz, Bernd Hombach (Foto:OBK)
Ehrung für verdiente Mitglieder (v.l.n.r.): Michael Pfeiffer, Anneliese Mehlau, Ursula Mahler, Dr. Dieter Fuchs, Christian Peter Kotz, Bernd Hombach (Foto:OBK)

Mit einem Festakt in der Neuen Orangerie von Schloss Homburg hat der Förderverein sein 40-jähriges Jubiläum gefeiert. Dessen Vorsitzender Bernd Hombach würdigte das Engagement der Mitglieder, die sowohl finanziellen als auch ideellen Anteil an der baulichen und konzeptionellen Weiterenwicklung von Schloss Homburg haben. Hombach nahm ein Zitat seines Vorgängers Dr. Dieter Fuchs auf, als er den Förderverein als eine "freigiebige Tante" bezeichnete, die rund 1. Million Euro für den Umbau aufgewendet habe. Der Förderverein hat, unter anderem, die Architektenwettbewerbe, zahlreiche Ankäufe und Ausstellungen mitfinanziert.

Zwei der noch vier lebenden Gründungsmitgliedern wurde besondere Ehre zuteil. Bernd Hombach würdigte das große Engagment der früheren Museumsleiterin Anneliese Mehlau und des Ehrenvorsitzenden Christian Peter Kotz. Für ihre besonderen Verdienste im Förderverein und für Schloss Homburg ehrte Bernd Hombach auch den langjährigen Vorsitzenden, Dr. Dieter Fuchs. Ebenso hat sich Vizelandrätin Ursula Mahler als Vorsitzende des Kulturausschusses über Jahrzehnte hinweg um das Schloss verdient gemacht. In seiner Dankesrede schloss Bernd Hombach dann alle Mitglieder ein: "Dieser Verein bewegt - dank ihrer Unterstützung - eine ganze Menge. Diese gute Arbeit verdient einfach weitergeführt zu werden!"